Monthly Archives: April 2015

Design Thinking – an effective approach to create new ideas?

Today I have attented a workshop on Design Thinking. It´s an innovation method developed in USA with the aim to develop innovative results faster that deviate from standard solutions. The steps included are the followings:

What´s interesting about it is that is merely focused on the user so that the first thought is how something can be improved for the user which happens in the phase “Emphasize” and “Define”. The next step is ideation. This can be done in various scenarios. For example, in today´s workshop we were supposed to create an ideal learning environment. First, each member had 5 minutes to write down anything that seemed important regardless of whether this was realistic or not. Secondly, we collected and categorised the ideas. Third, we developed furthermore ideas for each aspect we had summarised before. This formed the basis for the construction of our “Prototype”, which can be seen here:

IMG_4703

It firstly appears wired and raises the question why educators are playing with LEGO ;). Also within the process I thought what I´m doing here. But in the end when presenting our result, it became quite apparent that our ideas were well thought through and although we cannot build a school with LEGO, it´s the idea that counts. And what´s more, by liberating your mind from thinking realistically right from the beginning, creative ideas develop which are useful for realistic scenarios.

For more information on Design Thinking for educators:

http://www.designthinkingforeducators.com/

And an interesting MOOC about this specific topic:

https://iversity.org/de/courses/design-thinking

Leave a comment

Filed under The World of New Media, Uncategorized

El día de la poesía

Am 21. März ist Welttag der Poesie. Ein idealer Anlass, dieses Event in den Unterricht zu integrieren. Auch wenn es SuS oft schwer fällt, einen Zugang zu Gedichten zu finden, kann dies mit kreativen Methoden gemindert werden. Für den Englischunterricht bieten sich dabei vor allem Methoden aus der Theaterpädagogik an. Eine Methode, mit der ich bereits ab Jahrgangsstufe 6 sehr gute Erfahrungen gemacht habe ist die folgende: SuS bekommen in Gruppen zu 3 oder 4 ein Gedicht, welches sie zunächst “vorlesen” sollen. Dadurch setzen sie sich mit dem Inhalt und der Struktur auseinander, ohne dem Druck der “Textanalyse” ausgesetzt zu sein. Beim Vorlesen können sie entweder in verteilten Rollen lesen oder dabei auch schauspielern. Im Anschluss daran wird sowohl das Publikum als auch die Darsteller gebeten, die Interpretation zu erläutern und darüber zu diskutieren. Bei mehreren Gruppen kommen dabei ein Vielzahl an Interpretationsmöglichkeiten zu Tage, welches ebenfalls Ziel sein soll: ein Gedicht zu interpretieren ist ebenso individuell wie das Gedicht selber. Auch für den Spanischunterricht bietet es sich an, den Tag in den Unterricht zu integrieren, auch schon im Anfängerunterricht. Z.b. mit oncecitos wie im unteren Post zu sehen ist. Ideen für Gedichte findet man unter: http://www.lyrikline.org/de/startseite/

Anna goes online

Letzten Freitag war Tag der Poesie und für uns (11. Klasse Spanisch OG) Anlass, selber Poeten zu werden. Passend zum Thema Farben und Kleidung, anbei wunderschöne “Elfchen” zum Thema Farben. ¡Fenomenal!

IMG_0111IMG_0112IMG_0113IMG_0114IMG_0115IMG_0116IMG_0117

View original post

Leave a comment

Filed under Being a language teacher, English as a Foreign Language, Spanish as a Foreign Language, The World of New Media

Webtools für den Unterricht – Smarte Helfer im Schulalltag

Smart Classroom Learning

Trotz vielfältiger Hürden, die die Digitalisierung der Schulbildung in Deutschland erfährt, gibt es immer mehr Pädagoginnen und Pädagogen, die netzbasierte Werkzeuge für ihren Fachunterricht nutzen. Im Folgenden wird kurz dargestellt, was Webtools eigentlich sind und warum sie für den Unterricht sinnvoll sein können. Außerdem sollen einige nützliche Tools aufgelistet werden, die die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten in verschiedenen Unterrichtsszenarien aufzeigen.

View original post 203 more words

Leave a comment

Filed under Uncategorized

Die erste Stunde nach den Ferien…

Die Ferien neigen sich dem Ende und die erste Stunde nach den Ferien steht an. Alle Beteiligten sind noch nicht ganz in der Stimmung, direkt in den Schulalltag zu starten, so dass meistens eine “Wiederholungsstunde” ansteht. Um diese mal anders zu gestalten und an die Eindrücke, Gefühle und Stimmung der Ferienzeit anzuknüpfen, kann man eine “Sinnesreise” machen. Den SuS werden verschiedene Hörelemente vorgespielt, die man mit Urlaub und Ferien verknüpfen kann. Die SuS hören diese, können dabei die Augen schließen, sich Notizen dazu machen, um anschließend über ihre Ferien oder (falls die SuS nicht weg waren) über vergangene Erlebnisse sprechen oder über ihren perfekten Urlaub sprechen. Der Ablauf könnte also je nach Lernjahr wie folgt aussehen:

1. Escucha y toma apuntes. Compara tus asociaciones con tu compañero,a.
1a) Escucha los siguientes extractos y apunta tus asociaciones.

2. ¿Dónde está el (primer) extracto? ¿Qué puedes hacer allí? ( –zur Wiederholung der Verben im Präsens)

3. ¿Qué haces durante tus vacaciones?

4. ¿Qué hiciste durante tus últimas vacaciones?   (Beschreibung Vergangenes)

5. ¿Qué es importante para tí durante tus vacaciones? (Fortgeschrittene —-Meinungsäußerung)

6. ¿Qué típo de vacaciones prefieres? (2. Lernjahr – Meinungsäußerung, Abwägen von Faktoren)

Videos:

1. Meeresrauschen

2. Bauernhof

3. Großstadt

Leave a comment

Filed under Spanish as a Foreign Language, The World of New Media

Teaching diversity_ YouTube video Love has no labels

Teaching diversity is an interesting and at the same time difficult topic. How to start it? A nice starter into the topic is via the youtube video “Love has no labels”. Showing it to the students and let them enjoy the surprising moment when the skeletons pairs reveal themselves. The video could be embedded into the following pre-, while- and post-viewing activities:

Pre-viewing:
What do you associate with the title? Which labels is the title referring to?

While-viewing:
Take notes on the “labels” that are shown in the video.

Post-viewing:
a) Compare your previous assumptions on labels with the ones shown in the video and discuss them with your partner.

b) Imagine that the New York Times has invited to send in an article/a collage/a poem/a video on the topic “Love has no labels”. Create this “product”.

Leave a comment

Filed under English as a Foreign Language, The World of New Media